33 Tage Utopie

33 Tage Utopie

Film- und Medienforum mit neuem deutschen Kino aus Niedersachsen. Gast: Regisseurin Roswitha Ziegler

33 Tage Utopie

33 Tage Utopie greift die kurze Geschichte der Republik Freies Wendland vor 40 Jahren auf und erzählt sie aus der Sicht eines Archäologen, der an Ort und Stelle in der Nähe von Gorleben die Spuren und Gebrauchsgegenstände jener Tage wieder ans Licht bringt. ­Neben zahlreichen Archivbildern und ‑tönen von damals – es ist immerhin der siebte Film der Wendländischen Filmkooperative – erinnern sich Beteiligte, zumeist von der Seite der Utopie, wenige von der Seite der Staatsgewalt. Erstaunliche Scherben, banale Fundstücke, Abdrücke von Planier­raupen in 50 Zentimeter Tiefe, Töpfe, Tassen und Cola­dosen geben Aufschluss über einen Ort westdeutscher Geschichte. Heute ist der Ort wieder ein Wald mit langweilig in Reih und Glied gesetzten norddeutschen Kiefern, nichts erinnert an seine Geschichte, grübe man nicht nach ihr – mit Spaten, ­Löffel, Pinsel und Kamera.

Film & Gespräch mit Regisseurin Roswitha Ziegler.

Zeiten & Tickets

Fr
13.11.
19:30
Wir setzen ein Cookie für eine anonyme statistische Analyse. Einverstanden? Datenschutzerklärung