Das Forum

Das Forum (OmU)

Ein Dokuthriller von Marcus Vetter – mit anschließendem Zoom-Gespräch mit dem Regisseur Marcus Vetter. Die Vorstellung wird von Studierenden Elias und Jacob organisiert.

englisch mit deutschen Untertiteln

Das Forum

In Zeiten von grassierendem Populismus und zunehmendem Misstrauen gegenüber den Eliten begleitet Regisseur Marcus Vetter den 81-jährigen Gründer des umstrittenen Weltwirtschaftsforums über den Zeitraum eines Jahres bei seinen Bemühungen, sein Leitmotiv umzusetzen: den Zustand der Welt zu verbessern.

Zwei Jahre, in denen die Welt aus den Fugen zu geraten scheint: Klimakrise, Brexit, Gelbwestenproteste auf Frankreichs Straßen, der brennende Amazonas-Regenwald… Aber nicht nur eine neue Riege populistischer Führer wie Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro fordern das Establishment heraus, auch eine neue Generation rebellischer Jugendlicher, angeführt von der Klimaaktivistin Greta Thunberg, drängen in die Öffentlichkeit.

Als Klaus Schwab Greta Thunberg einen Brief schreibt, beginnt ein Dialog zwischen den Generationen der Hoffnung gibt.

Trägt die Vision von Klaus Schwab Früchte und das WEF kann zur Lösung der globalen Probleme beitragen? Oder ist es Teil des Problems und dient schlussendlich doch nur den Eigeninteressen der globalen Elite?

Zum ersten Mal in der 50-jährigen Geschichte des Weltwirtschaftsforums konnte ein unabhängiges Filmteam hinter den verschlossenen Türen in Davos drehen und dokumentieren, wie die mächtigsten Menschen der Welt um die Zukunft ringen.

Das Forum 4

Am Sonntag, zeigen wir den Film DAS FORUM von Marcus Vetter. Anschließend bleibt bei einem Videogespräch mit Marcus Vetter Zeit für persönliche Rückfragen. Warum gerade jetzt einen Film aus dem Jahr 2019 schauen? Ganz einfach: Vom 16. bis 20. Januar findet wieder das jährliche Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos statt. Zu dem Treffen sind Wirtschaftseliten, Regierende aus aller Welt und die Zivilbevölkerung eingeladen. Der Film von Marcus Vetter bietet spannende Einblicke hinter die Kulissen. Kulissen, die heute sehr kritisch beäugt werden. Für Rechtspopulisten ist das Forum mit der Angst verbunden, dass wirtschaftliche Freiheiten eingeschränkt werden. Aber große Kritik kommt auch von der Klimagerechtigkeitsbewegung und von antikapitalistischen Gruppen, die die fehlende demokratische Legitimität und die neoliberalen Tendenzen beklagen.

Wir, Elias und Jacob, finden das es an der Zeit ist mal einen genauen Blick auf das Forum und seine Kontroversen zu werfen und möchten den Film gemeinsam anschauen und dann mit Euch und dem Filmemacher selbst ins Gespräch kommen.

Am 10. Januar um 18:00 Uhr findet zusätzlich eine Informationsveranstaltung an der Leuphana Universität Lüneburg statt, bei der es um die Protestwanderung Strike WEF“ geht. Die Filmaufführung im SCALA ist daher als Auftaktveranstaltung für mögliche Protestformen gedacht, aber auch für alle, die einfach Lust auf diese spannende Dokumentation haben.

Der Film ist jedenfalls extrem spannend und informativ, nicht etwa wegen der Prominenz, die hier vertreten ist und der man beim Abendessen zuschauen kann, sondern wegen der Themen, die verhandelt werden und vor allem: wie sie verhandelt werden.
programmkino.de