Sneak-Preview

SCALA Programmkino | Apothekenstr. 17 | 21335 Lüneburg | Telefon: (0 41 31) 224 32 24

Newsletter | Impressum | Datenschutzerklärung

Facebook

SCALA Programmkino Lüneburg

LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der Provinz, der Deutschlands bekanntester Rockstar wurde. Ab 16. Januar!

Programm in der Übersicht

Aktuelle Kinowoche:
23.01. – 29.01.2020
Nächste Kinowoche:
30.01. – 05.02.2020

Informationen zum Film

Die Stille schreit

Die Stille schreitD 2019 – Regie: Josef Pröll – 74 min

Miriam Friedmann kommt im Jahre 2001 nach Augsburg. Sie ist in den USA geboren und aufgewachsen. Ihre Großeltern waren in Augsburg angesehene Geschäftsleute. Zur Zeit des Nationalsozialismus wird ihnen alles genommen; ihre Immobilien und Firmen werden zwangsverkauft. Einen Tag vor ihrer Deportation nehmen sich die Großeltern Friedmann, gemeinsam mit Freunden in Augsburg das Leben. Die Großeltern Oberdorfer werden in Auschwitz ermordet. Miriams Eltern, Elisabeth und Fritz Friedmann, können rechtzeitig über Italien und England in die USA fliehen. Dort ist Miriam geboren.

Nach 21 Jahren kehren ihre Eltern wieder nach Deutschland zurück und wohnen bis 2008 in Friedberg bei Augsburg. Als Kinder entdecken Miriam und ihr Bruder durch Zufall Unterlagen im Arbeitszimmer des Vaters und erfahren so vom Schicksal der Familie. Später, als ihre Eltern gebrechlich werden und Hilfe brauchen, pflegt Miriam sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Dr. Friedhelm Katzenmeier bis zum Ende ihres Lebens.

Der lebendige, spannende Dokumentarfilm wird mit vielen Originaldokumenten und Bildern illustriert. Originalschauplätze in Augsburg und Umgebung vermitteln dem Betrachter Nähe auch zu weit zurückliegender Geschichte. Ohne „moralischen Zeigefinger“ beleuchtet der Film „Vorkommnisse“, die bis in die heutige Zeit hinein unbequem sind und nur allzu oft verschwiegen werden.

Die „Arisierung“ in der Zeit des Nationalsozialismus zählt unbestritten zu den größten Raubzügen des 20. Jahrhunderts, wobei es nicht nur um materielles Gut ging, sondern auch um das Lebensrecht der Opfer. Daran war nicht nur die ‚geheime Staatspolizei‘ beteiligt, sondern der gesamte damalige deutsche Verwaltungsapparat (z.B. die Finanzämter). Viele Bürgerinnen und Bürger haben von der ‚Arisierung‘ der Juden profitiert und sich auch persönlich bereichert. Die Selbstverständlichkeit, mit der solche, höchst unmenschliche, mörderische Handlungen seinerzeit möglich und alltäglich wurden, soll nachdenklich machen.

In Kooperation mit dem DGB-Region Nord-Ost-Niedersachsen, der VVN/BdA Lüneburg und der Geschichtswerkstatt Lüneburg e.V. zeigt das SCALA Programmkino einen Dokumentarfilm, der die „Arisierung“ in der Zeit des Nationalsozialismus thematisiert.

Foto: ©Film „Die Stille schreit®

Nächste Kinowoche: 30.01. – 05.02.2020

DO
30.01.
FR
31.01.
SA
01.02.
SO
02.02.
MO
03.02.
DI
04.02.
MI
05.02.
--- --- --- 11:00 --- --- ---

Tickets kaufen

— Mit einem Kinoprogrammpreis der Bundesregierung (BKM) als zweitbestes Programmkino in Deutschland ausgezeichnet! —