Elise und das vergessene Weihnachtsfest

Elise und das vergessene Weihnachtsfest (MäusekontoPlus-Vorstellung)

Ein bezaubernder Familienfilm aus Norwegen, der mit viel weihnachtlicher Magie auf die schönste Zeit im Jahr einstimmt.

Exklusive Vorstellung der Sparkasse Lüneburg für MäuseKonto Plus-Kinder und ihre Begleitung. Kontokarte bitte mitbringen!

Elise und das vergessene Weihnachtsfest

Am 24. Dezember wacht die kleine Elise mit dem merkwürdigen Gefühl auf, dass dieser Tag ein besonderer ist. Doch sie kann sich einfach nicht erinnern. Auch ihr Vater und die anderen Bewohner des Dorfes können ihr nicht helfen, denn dort, wo Elise herkommt, sind die Menschen sehr, sehr vergesslich. Als Elise auf dem Dachboden einen verstaubten Holzkasten mit 24 bemalten Türchen findet, auf dem Fröhliche Weihnachten“ steht, glaubt sie, eine heiße Spur zur Lösung des Rätsels gefunden zu haben. Sie macht sich auf den Weg zum Tischler des Kastens, der den Ernst der Lage sofort erkennt: Das gesamte Dorf hat das Weihnachtsfest vergessen. Er kennt nur einen, der ihnen jetzt noch helfen kann – ein Mann mit weißem Rauschebart und rotem Mantel, von dem Elise noch nie etwas gehört hat. Doch viel Zeit bleibt den dreien nicht mehr, um die Erinnerungen der Dorfbewohner an die schönste Zeit des Jahres wiederzuerwecken. Für Elise beginnt eine unvergessliche Nacht voller Wunder…

Elise und das vergessene Weihnachtsfest

Tobi freut sich auf euch! Die Vorstellung wird euch präsentiert von der Sparkasse Lüneburg.

Zeiten & Tickets

So
11.12.

Bewertung der FBW Jugend Filmjury

Gesamtbewertung:

lustig:
fantasievoll:
schnell:
weihnachtlich:
skurril:

Der Kinder- und Weihnachtsfilm ELISE UND DAS VERGESSENE WEIHNACHTSFEST handelt von der kleinen Elise, die in einem einsamen Dorf in Norwegen lebt. Sie ist ein 7, 8 oder 9‑jähriges Mädchen. In ihrem Dorf sind alle sehr vergesslich, daher weiß man nicht, wie alt man ist. Es werden auch das Anziehen einer Hose, alle möglichen Feiertage und sogar geplante Handlungen vergessen. So kommt es, dass in wenigen Tagen Heiligabend ist, jedoch keiner aus dem Dorf sich daran erinnern kann, dass es Weihnachten gibt oder was das Wort bedeutet. Als Elise am 24. Dezember auf ihrem Dachboden einen alten Adventskalender findet, beschleicht sie der Verdacht, dass dieser Tag etwas Besonderes sein könnte. Als Elise immer mehr Hinweise findet, beschließt sie herauszufinden, was Weihnachten ist. Wird sie es schaffen, Weihnachten in ihr Dorf zu bringen? Wir geben der Verfilmung des norwegischen Kinderbuches 4 Sterne, da sie für das junge Publikum überzeugend und jahreszeitlich passend ist. Dies wird durch sympathische Schauspieler und überraschende Handlungseinfälle erreicht, die jedoch für ältere Zuschauer weniger überzeugend und nachvollziehbar erscheinen könnten. Die positive Entwicklung der Handlung ist für jüngere Zuschauer angemessen und passt gut zu einer vorweihnachtlichen Stimmung. Überzeugt haben uns die Musik und die Kameraführung, die zusammen mit der passenden winterlichen Kulisse die Wirkung des Filmes ausmachen. Ein norwegisch-skurriler Weihnachtsspaß für die ganze Familie.

Website der FBW Jugend Filmjury