Kraft der Utopie – Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Kraft der Utopie – Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Le Corbusier ist einer der einflussreichsten Architekten, Künstler und Städteplaner der Moderne, seine Haltung und Ideen sind heute noch inspirierend und wegweisend. In Chandigarh trifft die uns vertraute westliche Bauweise der klassischen Moderne auf den indischen Alltag der Gegenwart.

Kraft der Utopie – Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Kurz nach der Teilung Indiens und der Befreiung aus der Kolonialherrschaft Englands soll am Fusse des Himalayas aus dem Nichts eine neue Hauptstadt für den Punjab gebaut werden. Die alte Hauptstadt Lahore war Pakistan zugeteilt worden. Die Planstadt Chandigarh steht für die neue Demokratie, den Fortschritt und den Glauben an die Zukunft. Engagiert wurden Architekten aus dem Westen. Zuerst Albert Mayer, dann der schweizerisch-französische Architekt Le Corbusier. Absichten, Visionen und Utopien kamen zusammen. Für Le Corbusier bot Chandigarh die einmalige Gelegenheit, sein Lebenswerk zu vollenden und seine städtebaulichen Ideen umzusetzen. Seine Vision war die einer modernen, humanen und gerechten Stadt, nach dem Maß des Menschen“ erbaut, die ein kulturelles Leben und ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Natur ermöglichte.

Kraft der Utopie – Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Zum 70-jährigen Bestehen der Planstadt von Le Corbusier fragt der Film nach, ob in Chandigarh diese Vision Realität geworden ist. Er begleitet Menschen auf ihren Wegen durch die Stadt und sucht Orte und Schauplätze auf, an denen sich das schillernde Zusammenspiel von altem Traum und neuem Leben, von Utopie und Alltag, von Zerfall und leiser Poesie zeigen. Ein Zeitzeuge erinnert sich an die Gründerzeit. Die Direktorin des Le Corbusier Centers, ein Künstler, ein Schauspieler und ein Architekt erzählen vom Wagnis, sich hier niederzulassen und reflektieren ihr Leben in und mit Chandigarh. Auf Streifzügen treffen Sie auf Bewohner:innen, die den Blick auf die Stadt erweitern und tauchen in das alltägliche Leben ein, welches sich die baulichen Strukturen zu eigen gemacht hat.

am 10.3. + 24.3. um 12:00 im Programm