Marie Curie – Elemente des Lebens

Marie Curie – Elemente des Lebens (OmU)

Sie veränderte die Welt: Marie Curie, visionäre Wissenschaftlerin und zweifache Nobelpreisträgerin, entdeckte die Radioaktivität und ebnete den Weg zur Moderne.

englisch mit deutschen Untertiteln

Marie Curie – Elemente des Lebens

Paris, Ende des 19. Jahrhunderts: In der Männerwelt der Universität Sorbonne hat Marie Skfodowska einen schweren Stand. Allein der Wissenschaftler Pierre Curie ist fasziniert von ihrer Leidenschaft und Intelligenz und erkennt ihr Potential. Er wird nicht nur Maries Forschungspartner, sondern die Liebe ihres Lebens. Für ihre bahnbrechenden Entdeckungen erhält Marie ­Curie als erste Frau 1903 gemeinsam mit Pierre den ­Nobelpreis für Physik. Sein plötzlicher Tod erschüttert sie zutiefst, aber Marie gibt nicht auf. Sie kämpft für ein selbst­bestimmtes Leben und für ihre Forschung, die das 20. Jahrhundert entscheidend prägen wird.

Es ist ein ungewöhnliches Projekt, das Marjane Satrapi mit MARIE CURIE – ELEMENTE DES LEBENS aufbietet. Einerseits ist es ein echtes Leben, das sie porträtiert, andererseits die Umsetzung einer experimentellen Graphic Novel. Die Vorlage stammt anders als bei Satrapis vorherigen Filmen PERSEPOLIS und HUHN MIT PFLAUMEN nicht von ihr selbst, die Geschichte der Frau, die die Radioaktivität entdeckt hat, sprach sie aber wohl an. Herausgekommen ist ein interessanter Film, bei dem aber etwas mehr Leidenschaft gut gewesen wäre.
programmkino.de
Wir setzen ein Cookie für eine anonyme statistische Analyse. Einverstanden? Datenschutzerklärung