Mehr denn je

Mehr denn je (OmU)

Ein intensiver und berührender Film über Liebe, Abschied und Loslassen. Regisseurin Emily Atef (3 TAGE IN QUIBERON) zeigt eindringlich, wie ein Paar sich neu erfinden und die größte aller Prüfungen überstehen kann.

französisch/englisch mit deutschen Untertiteln

Mehr denn je

Hélène und Mathieu sind seit vielen Jahren ein inniges Paar. Sie führen in Bordeaux ein glückliches Leben – bis bei Hélène eine seltene Lungenkrankheit diagnostiziert wird. Auf der Suche nach Antworten begegnet die 33-Jährige im Internet Mister“. Der Norweger veröffentlicht in seinem Blog Fotos und Gedanken, die sie tief berühren. Seine Art zu schreiben und die Schönheit der norwegischen Natur, die man auf seinen Bilder sieht, faszinieren sie so sehr, dass sie den Entschluss fasst, alleine nach Norwegen zu reisen. Zum ersten Mal in ihrem Leben folgt sie einfach ihrem Instinkt – gegen den Willen von Mathieu. Die ungewöhnliche Freundschaft mit Mister“, die atemberaubende Landschaft und die Frische und Helligkeit des norwegischen Frühlings verschaffen ihr Klarheit. Mathieu indes entschließt sich, nicht aufzugeben.

Mehr denn je

Regisseurin Emily Atef feierte mit 3 TAGE IN QUIBERON (2018) ihren bisher größten Erfolg – inspiriert von wahren Begebenheiten im Leben der Schauspielerin Romy Schneider drehte sie ein Porträt über das Spannungsverhältnis der privaten und öffentlichen Person. Der Film erhielt sieben Deutsche Filmpreise, darunter für den Film, die Regie und die Darsteller*innen Marie Bäumer, Birgit Minichmayr und Robert Gwisdek.

Emily Atefs neuer Film MEHR DENN JE wurde in diesem Jahr in die Sektion Un certain regard“ des 75. Filmfestivals von Cannes eingeladen.