Seestück

Seestück

Filmreihe Nordöstliche Spuren im Kino“ in Kooperation mit dem Kulturreferat am Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg und dem Nordost-Institut (IKGN e.V.) Lüneburg.

mehrsprachig mit deutschen Untertiteln

Mit einer Einführung von Regisseur Volker Koepp

Seestück

Die Ostsee in ihren jahreszeitlichen Stimmungen, das helle Licht und die Luftspiegelungen, die Wolken am hohen Himmel, die Vögel im Sturm über den Wellen. Vor der magischen Naturkulisse begegnen wir Menschen, die an den Rändern der Ostseeländer leben: auf der Insel Usedom und an den polnischen Stränden, an den baltischen Küsten und den nördlichen Schären in Schweden. Fischer und Wissenschaftler, Seeleute und junge Menschen erzählen von ihrem Leben im Einklang mit der alle verbindenden Meereslandschaft, von ihrer Arbeit, ihren Erinnerungen und Hoffnungen. Sie entwerfen aber auch das Bild eines Alltags, in dem ökologische Probleme, politische Ost-West-Konflikte und nationale Egoismen allgegenwärtig sind. Seestück ist ein Film über die Ostsee, über das Leben am Meer und mit dem Meer.

Seestück

Volker Koepp wurde 1944 in Stettin geboren und wuchs in Berlin und Dresden auf. Nach einer Ausbildung zum Maschinenschlosser studierte er an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Babelsberg. Ein wichtiges, immer wiederkehrendes Thema seiner Filme sind Regionen im östlichen Europa, die er wie Johannes Bobrowski sarmatische Landschaften“ nennt: Pommern, West- und Ostpreußen, Galizien. 2005 wurde Volker Koepp mit dem Georg Dehio-Kulturpreis ausgezeichnet.