Dokumentarfilm-Retrospektive

Spuren Suchen – Lüneburg zur Zeit des Nationalsozialismus

Wir zeigen anlässlich des 40-jährigen Bestehens des größten deutschen Filmverbandes, der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, zehn herausragende Filme aus den letzten vier Jahrzehnten, die beispielhaft für Dokumentarfilm made in Niedersachsen“ stehen.

Film & Gespräch mit den Regisseur*innen Imke Koslowski, Astrid Schwabe & Johannes Bünger

Spuren Suchen

Wie haben sie die Zeit des Nationalsozialismus in Lüneburg miterlebt? Neun Zeitzeugen, die damals als Kinder oder Jugendliche in Lüneburg lebten, setzen sich mit dieser Frage auseinander und vermitteln mit ihren Erinnerungen bisher unbekannte Facetten unserer Stadt. Sie führen an Orte, an denen jeder Lüneburger bereits vorbeigekommen ist, oft ohne zu wissen, was sich hier vor 80 Jahren ereignete: jüdische Geschäfte in der Großen Bäckerstraße, Hitlers Rede am MTV-Platz oder ein Massengrab im Tiergarten. Der Film soll aber nicht nur vergangene Ereignisse zeigen, sondern auch anhand des Alltags von Jugendlichen erklären, wie der Nationalsozialismus so tief in das Leben der Lüneburger eingreifen konnte.

Dokumentarfilm-Retrospektive made in Niedersachsen“

Zeiten & Tickets

Sa
07.11.
16:30
Wir setzen ein Cookie für eine anonyme statistische Analyse. Einverstanden? Datenschutzerklärung