Tenor

Tenor – Eine Stimme, zwei Welten

Zwei verschiedene Welten, zwei Generationen und zwei Musikgenres vereint in einem Kinofilm – mit TENOR kommt die unglaubliche Reise eines jungen, talentierten Underdogs auf die große Leinwand.

Tenor

Antoine, ein junger Pariser Vorstädter, studiert ohne große Überzeugung Buchhaltung und teilt sich seine Zeit zwischen den Rap-Battles, die er mit großem Talent betreibt, und seinem Job als Sushi-Fahrer auf. Bei einer Lieferung in die Pariser Oper trifft er durch Zufall auf Madame Loyseau, Gesangslehrerin an der ehrwürdigen Institution, die in Antoine ein rohes Talent entdeckt, das es zu fördern gilt. Trotz seiner fehlenden Opernkultur ist Antoine von dieser Ausdrucksform fasziniert und lässt sich überzeugen, den Unterricht von Madame Loyseau zu besuchen. Antoine hat keine andere Wahl, als seine Familie, seine Freunde und die ganze Stadt zu belügen, für die die Oper ein Ding der Oberschicht ist, weit entfernt von ihrer Welt. Bald holt die Wirklichkeit Antoine ein und zwingt ihn, seine eigene Stimme zu finden.

Tenor