Was wir sein wollten

Wer wir sein wollten

Ein Dokumentarfilm über Rollenbilder von Schwarzen Jugendlichen in den 1990er-Jahren.

Regisseurin Tatiana Calasans stellt ihren Film persönlich vor

Vier Protagonist*innen erzählen von ihren Identifikationsfiguren und Erfahrungen als Schwarze Jugendliche in Deutschland und stellen diese in Bezug zur heutigen Zeit. Wer wollte man sein? Wie wurde man gesehen? Was wurde erwartet und welche Auswirkungen hatten diese Erwartungshaltungen?

Tatiana Calasans, geboren in Salvador/Bahia, kam im Alter von sieben Jahren nach Hamburg, wo sie ihr Diplom in Bereich Modedesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und ihren Bachelor im Bereich Film an der Hochschule für bildende Künste absolvierte. Tatiana Calasans lebt und arbeitet als Künstlerin, Drehbuchautorin und ­Filmemacherin in Hamburg.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Lüneburger Wochen gegen Rassismus und dem SCALA Programmkino. Die Moderation übernimmt Lioba Jarju.

Zeiten & Tickets

Do
15.10.
19:0020:30
Wir setzen ein Cookie für eine anonyme statistische Analyse. Einverstanden? Datenschutzerklärung