Sneak-Preview

SCALA Programmkino | Apothekenstraße 17 | 21335 Lüneburg | Karten-Telefon: (0 41 31) 224 32 24

Newsletter | Impressum | Home

Facebook

SCALA Programmkino Lüneburg

Ein Erinnerungsfamilienabenteuer, das ans Herz geht! ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS – ab 26. März im SCALA Programmkino

Programm in der Übersicht

Aktuelle Kinowoche:
26.03. – 01.04.2015
Nächste Kinowoche:
02.04. – 08.04.2015

Heute in der SCALA

Dienstag, 31.03.2015

Zu Ende ist alles erst am Schluss
14:45 + 17:00 + 19:15
Tod den Hippies – Es lebe der Punk!
19:00 + 21:30
Eine neue Freundin
19:00 + 21:30
A Most Violent Year
21:30
Willkommen auf Deutsch
17:00
Still Alice – Mein Leben ohne Gestern
14:30 + 16:45 + 19:15
Heute bin ich Samba
17:00 + 21:30
Die Biene Maja
15:00
Paddington
15:00
SCALA-News

Tod den Hippies – Es lebe der Punk! von Oscar Röhler

(mehr)

Elser – Vorpremiere am 3. April um 19:00 Uhr

(mehr)

Spätfilmreihe 23:59 – In the Name of the Son

(mehr)

Sneak-Preview am Montag, 6. April 2015 um 21:15 Uhr

(mehr)

Nur eine Stunde Ruhe! mit „Monsieur Claude“

(mehr)

Willkommen auf Deutsch – ab 12. März

(mehr)

A Most Violent Year – ein Thriller von J.C. Chandor („All is lost“)

(mehr)

Liebes Publikum,

ELSER – ER HÄTTE DIE WELT VERÄNDERT heißt Oliver Hirschbiegels Film über den gescheiterten Hitler-Attentäter Georg Elser, der zur Berlinale 2014 im Februar seine Weltpremiere feierte und den wir am Karfreitag (03.04.) um 19:00 Uhr in einer Vorpremiere vor dem Bundesstart zeigen. Das Drehbuch stammt von Fred Breinersdorfer, der 2005 schon Sophie Scholl zur Kinofigur machte. Neben Christian Friedel in der Titelrolle brilliert Burghart Klaußner als Kripo-Chef. „Ein Film der weniger nach dem Wie fragt, sondern nach dem Warum – und gerade deshalb so sehenswert ist. Dieser Film setzt nicht nur dem mutigen Schwaben ein Denkmal; es ist auch ein Aufruf zum Hinsehen und zum Nein-Sagen, wo immer es nötig ist, auch gegen den Strom… ein eindrucksvoller Film.“ (ZDF Heute Journal)

VON MENSCHEN UND PFERDEN feierte seine SCALA-Premiere in der NORDLICHTER-Reihe und wird am Donnerstag (02.04.) noch einmal bei uns zu sehen sein. Island, Isländer und ihre Ponys – das ist hier eine Mischung aus rustikalem Charme und Selbstironie. Geschickt verknüpft Regisseur Benedikt Erlingsson, sehr eindringlich, manchmal schockierend schön oder sogar ein bisschen grausam, mehrere Episoden miteinander: die Stute auf Abwegen, das schwimmende Pony, Mensch und Pferd in eisiger Nacht… Fantastische Bildwelten, viel schräger Humor und sehr skurrile Gestalten – sowohl bei den Menschen als auch den Pferden!

Es geht weiter mit unserer neuen Spätfilmreihe 23:59! Am Ostersamstag (04.04.) zeigen wir um 23:59 Uhr (ja, die Uhrzeit stimmt!) IN THE NAME OF THE SON im Original mit deutschen Untertiteln – eine tragikomische, bitterböse Gesellschaftssatire über christlichen Fundamentalismus und Bigotterie in der römisch-katholischen Kirche, verpackt als irrwitziges Rachedrama. „Dass die Bibel mit Splatter vereinbar ist, hat man ja schon immer geahnt. So deutlich wie in Vincent Lannoos spiritueller Apokalypse hat man das aber noch nicht gesehen.“ (epd Film)

Die nächste SNEAK-PREVIEW findet am Ostermontag (06.04.) im SCALA Programmkino statt. Karten gibt es unter (04131) 224 32 24, täglich ab 15:15 Uhr. Wir zeigen einen brandneuen Film vor dem Bundesstart!

Viele schöne Stunden im Kino!
Ihr SCALA-Team

— Mit einem Kinoprogrammpreis der Bundesregierung (BKM) als eines der besten Programmkinos in Deutschland ausgezeichnet! —