Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels (Theater trifft Kino)

Eine effektvoll inszenierte und hochvergnügliche Gesellschaftssatire mit Traumbesetzung!

Gesprächsgäste: Leitende Schauspieldramaturgin Hilke Bultmann und Schauspielerin Beate Weidenhammer

Der Gott des Gemetzels

Brooklyn Bridge Park, New York: Ein Elfjähriger gerät in einen Streit mit mehreren gleichaltrigen Mitschülern und schlägt einem der anderen Jungen mit einem Stock ins Gesicht, der dabei – wie wir später erfahren – zwei Zähne verliert. Kurze Zeit später treffen sich Michael und Penelope Longstreet, die Eltern des Verletzten, in ihrer Wohnung mit Alan und Nancy Cowen, den Eltern des Schlägers. Schnell verständigen sie sich über die Streitpunkte und wollen wieder getrennte Wege gehen – man ist schließlich zivilisiert. Doch als die Cowens eigentlich schon aus der Tür sind, lassen sie sich noch zu einem kleinen Kaffee überreden. Nun kommt das Quartett doch wieder zum Streit der Kinder zurück und es zeigt sich, dass hier gar nichts geklärt ist. Schnell erhitzen sich die Gemüter immer weiter und es kommt zu einer vehementen Auseinandersetzung, in der es bald um ganz andere Dinge geht. Dabei werden munter die Fronten gewechselt – und als auch noch Alkohol ins Spiel kommt, eskaliert die Situation völlig.

Nach der Uraufführung in Zürich 2006 avancierte DER GOTT DES GEMETZELS von Yasmina Reza bald zu einem der weltweit meistgespielten zeitgenössischen Theaterstücke. Star-Regisseur Roman Polanski verfilmte das Stück. Sein kinogerecht inszeniertes Pointenfeuerwerk wird durch die ebenso prominente wie beeindruckende Besetzung zum Fest für Freund:innen intelligenter Unterhaltung.

THEATER und KINO – die Art und Weise, wie diese beiden Medien mit denselben Stoffen umgehen, ist sehr unterschiedlich. Zu vergleichen, mit welch variierenden Mitteln ein und dieselbe Geschichte erzählt wird, kann ausgesprochen spannend sein!

Alle Infos zum Theaterstück, Spielzeiten & Co:
www.theater-lueneburg.de/stuecke/der-gott-des-gemetzels