SCALA Programmkino | Apothekenstr. 17 | 21335 Lüneburg | Telefon: (0 41 31) 224 32 24

Newsletter | Impressum | Datenschutzerklärung

Facebook

SCALA Programmkino Lüneburg

Ab 4. April im SCALA Programmkino: Monsieur Claude, seine Töchter und die Schwiegersöhne kehren zurück!

Programm in der Übersicht

Aktuelle Kinowoche:
25.04. – 01.05.2019

Alle Filme der aktuellen Kinowoche im Überblick

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu seinAU 2018 – Regie: Rupert Henning – 140 min – FSK: ab 12 – mit: Valentin Hagg, Sabine Timoteo, Karl Markovics, André Wilms

Paul Silberstein ist ein merkwürdiges Kind. Als Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt er im Österreich der späten 1950er-Jahre die Macht der Vorstellungskraft und des Humors sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten…

Heilige und unheilige Väter, Hummeln im Kopf, das Schreiben als Rettung, die Verheißung der Liebe, ein Mädchen mit Pferd, Tafelfetzenschlucker, Gespenster der Vergangenheit, ein strenges Internat, ein funkelnder Hundling und die Badewanne der Wunschlosigkeit: Rupert Henning hat ein magisch-realistisches, dem Heller-Kosmos entsprungenes Kinostück gedreht – kurzweilig, berührend, rasant und ermutigend. Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
18:30
---
18:30
---
18:30
18:15 ---
18:30
---
18:30
---
18:30

Tickets kaufen

18:30 (So 18:15)

Streik (OmU, französisch)

StreikF 2018 – Regie: Stéphane Brizé – 114 min – FSK: ab 12 – mit: Vincent Lindon, Mélanie Rover, Jacques Borderie

Im südfranzösischen Aden droht dem Werk der Perrin-Industrie, dem einzigen größeren Arbeitgeber der Region, die Schließung. Obwohl die gut tausend Mitarbeiter*innen schon Zugeständnisse bei Lohn und Arbeitszeiten gemacht hatten, um ihre Jobs zu erhalten – und trotz Rekordgewinnen in der letzten Bilanz –, will die Firma, die inzwischen einem deutschen Konzern gehört, das Werk dicht machen. Gemeinsam will die Belegschaft gegen
die Schließung des Werks protestieren. Der altgediente Gewerkschafter Laurent Amédéo führt den Streik an. Doch die Verhandlungen dauern an und schon bald wird der Ton rauer. Es entspinnt sich ein nervenzehrender Existenzkampf, der auch unter den Streikenden Zwietracht sät.

Wir zeigen täglich die Originalversion mit deutschen Untertiteln!

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
19:00 ---
21:15
19:00 ---
21:15
19:00 ---
21:15
19:00

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

Do/Sa/Mo/Mi 19:00 + Fr/So/Di 21:15

Tea with the Dames – Ein unvergesslicher Nachmittag

Tea with the Dames – Ein unvergesslicher NachmittagGB 2019 – Regie: Roger Michell – 84 min – FSK: ab 0 – mit: Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright, Maggie Smith

Mit TEA WITH THE DAMES ist das Publikum herzlich dazu eingeladen, den großen Damen des Films Eileen Atkins, Maggie Smith, Judi Dench und Joan Plowright Gesellschaft zu leisten. Die vier außergewöhnlichen Freundinnen, die für ihre schauspielerischen Leistungen von der Queen zu „Dames“ geadelt wurden, treffen sich seit mehr als 50 Jahren immer wieder in einem Cottage zum Tee. Dort plaudern sie, very british, lustvoll und witzig über ihr Leben und den neuesten Klatsch, erinnern sich an alte Zeiten, ihre Erfahrungen am Theater, im Fernsehen und im Kino. Mit viel Humor erzählen sie freimütig und ohne jegliche Sentimentalität von ihren Anfängen auf der Bühne, von prägenden Erfahrungen, den Macken berühmter Berufskollegen und Ex-Ehemännern und vom Lampenfieber. Mit nicht immer ganz jugendfreien Sprüchen kommentieren sie pointiert die Widrigkeiten des Lebens, denn vor allem haben die geadelte Damen Spaß miteinander – und ihr Humor ist unwiderstehlich und hochansteckend!

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
---
19:00
---
17:00
19:00
---
17:00
19:00
11:30
17:00
---
---
19:00
---
17:00
19:00
---
---
19:00

Tickets kaufen

19:00 (außer So) + Fr/Sa/So/Di 17:00 + So 11:30

Tea with the Dames – Ein unvergesslicher Nachmittag (OmU, englisch)

Tea with the Dames – Ein unvergesslicher NachmittagGB 2019 – Regie: Roger Michell – 84 min – FSK: ab 0 – mit: Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright, Maggie Smith

Mit TEA WITH THE DAMES ist das Publikum herzlich dazu eingeladen, den großen Damen des Films Eileen Atkins, Maggie Smith, Judi Dench und Joan Plowright Gesellschaft zu leisten.

Die vier außergewöhnlichen Freundinnen, die für ihre schauspielerischen Leistungen von der Queen zu „Dames“ geadelt wurden, treffen sich seit mehr als 50 Jahren immer wieder in einem Cottage zum Tee. Dort plaudern sie, very british, lustvoll und witzig über ihr Leben und den neuesten Klatsch, erinnern sich an alte Zeiten, ihre Erfahrungen am Theater, im Fernsehen und im Kino. Mit viel Humor erzählen sie freimütig und ohne jegliche Sentimentalität von ihren Anfängen auf der Bühne, von prägenden Erfahrungen, den Macken berühmter Berufskollegen und Ex-Ehemännern und vom Lampenfieber. Mit nicht immer ganz jugendfreien Sprüchen kommentieren sie pointiert die Widrigkeiten des Lebens, denn vor allem haben die geadelte Damen Spaß miteinander – und ihr Humor ist unwiderstehlich und hochansteckend!

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 19:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) – 19:00

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Van Gogh – An der Schwelle zur EwigkeitF 2018 – Regie: Julian Schnabel – 111 min – FSK: ab 6 – mit: Willem Dafoe, Rupert Friend, Emmanuelle Seigner, Oscar Isaac

Der 35-jährige Vincent van Gogh hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter psychischen Problemen und ist vom Weltschmerz geplagt. Um dem Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in den Süden Frankreichs in ein kleines Dorf namens Arles, wo er die Natur mit seinem Pinsel auf der Leinwand festhält. Sein enger Freund und Kollege Paul Gauguin besucht van Gogh in seiner neuen Heimat zwar, findet dessen Gedankenwelt aber erdrückend und düster, weswegen er ihn bald wieder verlässt. Nur der Kunsthändler Theo, van Goghs Bruder, unterstützt ihn, wo er kann. Meistens ist der Künstler aber alleine mit sich und seinen unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt.

Julian Schnabels VAN GOGH ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der einige der beeindruckendsten Kunstwerke der Welt schuf. Wie so viele Künstler war er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
16:40
19:00
---
16:40
19:00
---
16:40
19:00
11:30
16:40
---
16:40
---
16:40
19:00
---
16:40
19:00

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

16:40 + 19:00 (außer So/Mo) + So 11:30

Goliath96

Goliath96D 2018 – Regie: Marcus Richardt – 109 min – FSK: ab 12 – mit: Katja Riemann, Nils Rovira-Muñoz, Elisa Schlott

Kristin kann nicht begreifen, warum sich ihr Sohn David seit zwei Jahren in seinem Zimmer einschließt. Alle ihre Bemühungen, zu ihm durchzudringen, sind gescheitert. Das Leben in der gemeinsamen Wohnung ist zu einem gespenstischen Nebeneinander geworden, dessen Routine jäh erschüttert wird, als Kristin ihre Stelle in der Bank verliert. Entschlossen, die unerträgliche Situation zu beenden, macht sich die alleinerziehende Mutter daran, die Motive für Davids verstörendes Verhalten zu ergründen. Überrascht entdeckt sie, dass er die Tür zur Außenwelt nicht komplett zugeschlagen hat. Über ein Internetforum gelingt es Kristin, ohne sich zu erkennen zu geben, wieder mit ihrem Sohn in Kontakt zu treten. Doch sie sieht nicht, welche tragischen Folgen ihr Handeln haben könnte.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
21:30 --- 21:30 --- 21:30 --- 21:30

Tickets kaufen

Do/Sa/Mo/Mi 21:30

Niemandsland – The Aftermath

Niemandsland – The AftermathGB 2018 – Regie: James Kent – 108 min – FSK: ab 12 – mit: Keira Knightley, Alexander Skarsgård, Jason Clarke, Flora Thiemann

1946: Nachkriegszeit in Hamburg. Die Stadt ist zerstört und die Alliierten arbeiten an der Entnazifizierung. Der britische Oberstleutnant Lewis Morgan ist bereits vor Ort und hilft beim Wiederaufbau. Nun kommt auch seine Frau Rachel in die Stadt. Einst war das Paar Eltern eines kleinen Sohnes, dieser starb allerdings bei einem deutschen Luftangriff in England. Nun wohnen die beiden in einem Haus, in dem sie wider Erwarten nicht alleine leben werden – denn Lewis Morgan lässt aus Mitleid noch den Besitzer des Hauses, Stefan Lubert, mit seiner traumatisierten Tochter dort wohnen. Von nun an müssen die zwei Familien in klaustrophobischer Umgebung mit ihrem Schmerz und der Trauer, die sie erlebt haben, umgehen – natürlich nicht ohne die anfängliche gegenseitige Feindseligkeit.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
21:30
19:00 ---
21:30
--- ---
21:30
19:00 ---
21:30

Tickets kaufen

Do/Sa/Mo/Mi 21:30 + Fr/Di 19:00

Niemandsland – The Aftermath (OmU, englisch)

Niemandsland – The AftermathGB 2018 – Regie: James Kent – 108 min – FSK: ab 12 – mit: Keira Knightley, Alexander Skarsgård, Jason Clarke, Flora Thiemann

1946: Nachkriegszeit in Hamburg. Die Stadt ist zerstört und die Alliierten arbeiten an der Entnazifizierung. Der britische Oberstleutnant Lewis Morgan ist bereits vor Ort und hilft beim Wiederaufbau. Nun kommt auch seine Frau Rachel in die Stadt. Einst war das Paar Eltern eines kleinen Sohnes, dieser starb allerdings bei einem deutschen Luftangriff in England. Nun wohnen die beiden in einem Haus, in dem sie wider Erwarten nicht alleine leben werden – denn Lewis Morgan lässt aus Mitleid noch den Besitzer des Hauses, Stefan Lubert, mit seiner traumatisierten Tochter dort wohnen. Von nun an müssen die zwei Familien in klaustrophobischer Umgebung mit ihrem Schmerz und der Trauer, die sie erlebt haben, umgehen – natürlich nicht ohne die anfängliche gegenseitige Feindseligkeit.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 19:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) – 19:00

Christo – Walking on Water

Christo – Walking on WaterUSA/I – Regie: Andrey Paounov – 105 min – FSK: ab 0

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelb-goldenen Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen.

Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in CHRISTOWALKING ON WATER hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes – den Wahnsinn der Kunstwelt, die heiklen Verwicklungen zwischen Kunst und Politik, die riesigen technischen Herausforderungen und logistischen Albträume, und den Kampf gegen die Kraft der Natur. Zugleich entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers, der es schaffte Behörden, Sammler, Denkmalpfleger und Naturschützer für seine Idee zu gewinnen und seine Träume wahr werden zu lassen.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
16:20
---
16:20
---
16:20
16:00 ---
16:20
---
16:20
---
16:20

Tickets kaufen

16:20 (So 16:00)

Border

BorderS/DK 2018 – Regie: Ali Abbasi – 110 min – FSK: ab 16 – mit: Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Ann Petrén

Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsames Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch – unbefangen, wild und erstaunlich frei – wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihr ein Geheimnis. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

BORDER – nach einer Kurzgeschichte von John Ajvide Lindqvist („So finster die Nacht“) – gewann in Cannes einen „Prix Un Certain Regard“ und war in der Kategorie Maske & Hairstyling für einen Oscar nominiert. Zwischen Märchen, Sage und Fabel verortet interpretiert der Film die Themen Identität, Herkunft und Selbstbestimmung auf ganz besondere Weise.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
21:15 21:15 21:15 --- 21:15 21:15 21:15

Tickets kaufen

21:15 (außer So)

Border (OmU, schwedisch)

BorderS/DK 2018 – Regie: Ali Abbasi – 110 min – FSK: ab 16 – mit: Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Ann Petrén

Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsames Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch – unbefangen, wild und erstaunlich frei – wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihr ein Geheimnis. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

BORDER – nach einer Kurzgeschichte von John Ajvide Lindqvist („So finster die Nacht“) – gewann in Cannes einen „Prix Un Certain Regard“ und war in der Kategorie Maske & Hairstyling für einen Oscar nominiert. Zwischen Märchen, Sage und Fabel verortet interpretiert der Film die Themen Identität, Herkunft und Selbstbestimmung auf ganz besondere Weise.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 20:30 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) - 20:30

Monsieur Claude 2

Monsieur Claude 2F 2018 – Regie: Philippe de Chauveron – 99 min – FSK: ab 0 – mit: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungs­rituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maxi­mal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. So freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Groß­bürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdu? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien­infarkt. Marie und er setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu be­wegen – und werden plötzlich zu ­schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
14:15
16:45
14:15
16:45
14:15
16:45
14:15 14:15
16:45
14:15
16:45
14:15
16:45

Tickets kaufen

14:15 + 16:45 (So nur 14:15)

Die Goldfische

Die GoldfischeD 2018 – Regie: Alireza Golafshan – 112 min – FSK: ab 12 – mit: Tom Schilling, Jella Haase, Birgit Minichmayr – Prädikat: besonders wertvoll

Oliver ist Banker und Portfolio-Manager und führt ein Leben auf der Überholspur, das eines Tages ein abruptes Ende findet, als er gestresst und ungeduldig einen selbstverschuldeten Unfall baut und durch eine Leitplanke rast. Als er im Krankenhaus aufwacht, sieht er sich mit einer verheerenden Diagnose konfrontiert: Querschnittlähmung. Eigentlich ist nun ein mehrmonatiger Reha-Aufenthalt im Krankenhaus geplant, doch Oliver fällt schon bald die Decke auf den Kopf – und so landet er schließlich in einer Wohngruppe mit dem Namen „Die Goldfische“, die aus der blinden Zynikerin Magda, zwei Autisten – Rainman und Michi – und Franzi, einem toughen Mädchen mit Down-Syndrom, besteht. Betreut werden sie von der idealistischen Laura, die nach ihrem Studium der Förderpädagogik ihren Traumjob richtig gut machen möchte, und dem ausgebrannten Eddy, der seinen Job als Heilerziehungspfleger abgrundtief hasst. Schnell reift in Oliver ein Plan: Er will mit der Gruppe als Tarnung eine Reise in die Schweiz unternehmen, wo er einen Haufen Schwarzgeld gebunkert hat…

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
16:40 ---
---
21:30
--- ---
21:00
16:40 ---
---
21:30
16:40

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

Do/Mo/Mi 16:40 + Fr/Di 21:30 + So 21:00

Green Book – Eine besondere Freundschaft

Green Book – Eine besondere FreundschaftUSA 2018 – Regie: Peter Farelly – 130 min – FSK: ab 6 – mit: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen und hochgradig rassistischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip, der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.

  • Sneak-Note 1,3 – die beste Bewertung, die wir je hatten!
  • ausgezeichnet mit 3 Golden Globes: Beste Komödie, Bestes Drehbuch und Bester Nebendarsteller (Mahershala Ali)
  • 3 Oscars: Bester Film, bester Nebendarsteller (Mahershala Ali), bestes Original-Drehbuch

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
21:00 21:00 21:00 --- 21:00 21:00 21:00

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

21:00 (außer So)

Green Book – Eine besondere Freundschaft (OmU, englisch)

Green Book – Eine besondere FreundschaftUSA 2018 – Regie: Peter Farelly – 130 min – FSK: ab 6 – mit: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen und hochgradig rassistischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip, der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.

  • Sneak-Note 1,3 – die beste Bewertung, die wir je hatten!
  • ausgezeichnet mit 3 Golden Globes: Beste Komödie, Bestes Drehbuch und Bester Nebendarsteller (Mahershala Ali)
  • 3 Oscars: Bester Film, bester Nebendarsteller (Mahershala Ali), bestes Original-Drehbuch

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 21:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) – 21:00

Der Junge muss an die frische Luft

Der Junge muss an die frische LuftD 2018 – Regie: Caroline Link – Länge: 100 min – FSK: ab 6 – mit: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring, Hedi Kriegesgott

Ruhrpott im Jahr 1972: Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner „Omma“ Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine große komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren…

Caroline Link (NIRGENDWO IN AFRIKA, EXIT MARRAKECH) verfilmte den autobiografischen Roman von Hape Kerkeling.

Regisseurin Caroline Link

„Vom ersten Moment hat mich diese Geschichte gepackt. Diese Kombination aus Komik und Trauer hat mich sofort sehr gerührt. Da war dieser pummelige neunjährige Junge, der so verzweifelt, aber durchaus mit viel Talent seine Mutter aus ihrer Depression retten will. Das hatte etwas ganz Einzigartiges. Noch dazu war es ja eine wahre Geschichte. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit den erwachsenen Hape Kerkeling vor Augen. Drehbuchautorin Ruth Toma hat ja viele Anleihen aus seinen bekannten Sketchen in seine Kindheit übertragen. Und ich wusste damals kaum etwas über Hapes dramatische Kindheitsgeschichte. Für mich hat der Künstler Hape Kerkeling durch diese Erlebnisse eine ganz neue Tiefe bekommen, sein Humor eine andere Dimension. Als Kind ging es für ihn um Leben und Tod. Seine Fähigkeit und sein Wunsch, anderen Menschen glückliche Momente zu schenken, hatte auf einmal eine viel größere Bedeutung.“

Bewertung der Jugend Filmjury: ★★★★

Jugend Filmjury SiegelER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT erzählt sehr emotional die Kindheit Hans-Peter Wilhelm „Hape“ Kerkelings. Er musste während dieser Zeit viele Schicksalsschläge verkraften. Währenddessen entdeckt Hans-Peter auch seine Begabung, Leute zum Lachen zu bringen. Deshalb stellt der Film hinsichtlich seiner späteren Karriere einen prägenden und wichtigen Abschnitt in seinem Leben da. Der emotionale, farbenfrohe autobiografische Film verdient auf jeden Fall 4 Sterne, da er mit guter Kamera, toller Musik und sehr guten Schauspielern eine schöne, lustige aber auch berührende Geschichte erzählt. Die Kommentare aus dem Off bieten dem Publikum die Möglichkeit, sich in die Emotionen und Gedanken des Jungen hineinzuversetzen. Die schauspielerische Leistung überzeugt uns sowohl bei den Erwachsenen als auch bei dem jungen Hauptdarsteller. Die farbliche Gestaltung versetzt einen gut in die damalige Zeit und passt zusammen mit der Ausstattung sehr gut zu den Situationen.

berührend: ★★★★
realitätsnah: ★★★★★
familiär: ★★★★★
emotional: ★★★★★
farbenfroh: ★★★★

Weitere Infos zur Jugend Filmjury: www.jugend-filmjury.com

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
14:30
---
14:30
---
14:30
13:45 ---
14:30
---
14:30
---
14:30

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

14:30 (So 13:45)

Norddeutschland bei Nacht

Norddeutschland bei NachtD 2018 – Regie: Marcus Fischötter – 93 min – FSK: ab 0

Sonnenlicht und Dunkelheit bestimmen seit jeher den Lebensrhythmus des Menschen und die Nacht ist eigentlich zum Schlafen vorgesehen. Doch heute ist es fast schon normal, wenn man den Tag zur Nacht macht. Möglich gemacht hat das die Elektrizität. Trotzdem wir nun nachts das Licht anmachen können, ist ein Feuerwerk nach wie vor faszinierend und wir können unseren Blick nicht vom Sternenzelt lassen. Der Filmemacher Marcus Fischötter zeigt in seiner Dokumentation „Norddeutschland bei Nacht“ Bilder des nächtlichen Himmels Norddeutschlands, fängt das Spiel von hell und dunkel ein und mittendrin sind die Menschen, die die Nacht ausgiebig genießen. Doch es gibt auch Menschen, die in der Dunkelheit arbeiten: Der Krabbenfischer Andreas Thaden macht nachts auf der Nordsee seine besten Fänge und die Lichtdesignerin Ulrike Brandi illuminiert mit ihrer Arbeit in den Herrenhäuser Gärten in Hannover einen Pavillon. Der Astrologe Andreas Haenel hingegen versucht, einen Sternenpark einzurichten und sucht deswegen im Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern die größtmögliche Dunkelheit.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 12:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) – 12:00

Ein Gauner & Gentleman

Ein Gauner & GentlemanUSA 2018 – Regie: David Lowery – 93 min – FSK: ab 6 – mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter, Casey Affleck

Der in die Jahre gekommene Bankräuber Forrest Tucker blickt auf eine bemerkenswerte Karriere als Ganove zurück: In der Vergangenheit war es ihm nicht nur zigfach gelungen, Banken um ihr Geld zu erleichtern; auf die Verhaftungen ließ er zahlreiche Gefängnisausbrüche folgen. Sogar von der sagenumwobenen Insel Alcatraz gelang ihm die Flucht. Mittlerweile lebt er in einer Seniorenwohnanlage und will eigentlich mit seiner Bankräuberkarriere abschließen, doch noch immer juckt es ihm in den Fingern. Er stellt eine Gang aus Rentnern zusammen, mit denen er fortan eine Bank nach der anderen überfällt und dabei eine Menge Kohle macht. Als er dann auch noch die sympathische Pferdeliebhaberin Jewel kennenlernt, scheint sein Ruhestandsleben gesichert. Doch der ehrgeizige Detective John Hunt ist fest entschlossen, der Ganovenbande das Handwerk zu legen …

EIN GAUNER UND GENTLEMAN erzählt die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Ausbrecherkönigs Forrest Tucker und balanciert dabei genüsslich mit Leichtigkeit und Charme auf der Grenze zwischen Drama und Komödie.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 12:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.) - 12:00

Royal Opera House 2018/19: La Forza del Destino

Unter der Regie von Christof Loy und der musikalischen Leitung von Antonio Pappano ist Verdis epische Oper in einer Starbesetzung mit Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Ludovica Tézier zu erleben.

La Forza del Destino

Leonora ist in Don Alvaro verliebt. Als ihr Vater die Heirat verbietet, kommt es zu einem tödlichen Unfall, der eine von Besessenheit und Rachsucht beherrschte Tragödie in Gang setzt. Jonas Kaufmann und Anna Netrebko sind die Hauptdarsteller in Verdis epischer Oper LA FORZA DEL DESTINO („Die Macht des Schicksals“), deren gewaltige Musik erstklassige Sänger verlangt und sämtliche theatralischen Register ziehen muss, um die Geschichte eines bitteren Rachefeldzugs über Raum und Zeit hinweg zu erzählen. Die Oper kommt in einer sensationellen, farbigen und aktionsreichen Amsterdamer Inszenierung an die Royal Opera.

Musik: Giuseppe Verdi | Regie: Christof Loy | Musikalische Leitung: Antonio Pappano | mit: Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Ludovic Tézier

  • Aufzeichnung aus dem Royal Opera House London
  • Gesamtdauer: ca. 4 Stunden 15 Minuten inkl. zwei Pausen und Vorprogramm
  • Italienisch gesungen mit deutschen Untertiteln
  • Eintritt: 25 Euro inkl. Glas Sekt in der ersten Pause

Bitte beachten: Keine Kartenreservierung, nur Vorverkauf und ggf. Abendkasse. Keine Rückgabe von Tickets für die Opern- und Ballettvorstellungen!

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- 16:00 --- --- ---

Tickets kaufen

Sonntag (28.04.2019) – 16:00

Oscar-Kurzfilme 2019 „Short Film Live Action“

Am 5. Montag des Monats zeigt das Sneak-Team die fünf nominierten Kurzfilme der Kategorie „Short Film Live Action“.

Gewalt und Schicksal: Erwachsene gehen voller Hass aufeinander los (SKIN), zwei Zehnjhrige stehen unter Mordverdacht (DETAINMENT), zwei Jungs erleben Schreckliches in einsamer Natur (FAUVE), und ein Junge am Strand ist in Lebensgefahr (MOTHER). Die fünf Filme sind, abgesehen von einer emotionalen Frauenbegegnung (MARGUERITE), brillant harte Kost.

Kurzfilmprogramm mit fünf Filmen – 103 min – FSK: ab 18 – Original mit dt. Untertiteln

MOTHER

Mother

Spanien 2018 – 18 min – Regie: Rodrigo Sorogoyen, María del Puy Alvarado

Eine Mutter bekommt einen Anruf von ihrem sechsjährigen Sohn, der mit seinem Vater im französischen Baskenland im Urlaub ist und am Strand nicht klarkommt.

FAUVE

Fauve

Kanada 2018 – 16 min – Regie: Jérémy Comte

Zwei Jungs umgeben von ausgebeuteter Natur: Sie spielen und entdecken Herausforderungen, Gefahren und das Grauen.

MARGUERITE

Marguerite

Kanada 2018 – 19 min – Regie: Marianne Farley

Eine alte Dame und ihre Krankenschwester entwickeln eine Freundschaft, bei der Sehnsüchte zutage kommen.

DETAINMENT

Detainment

Irland/England 2018 – 30 min – Regie: Vincent Lambe, Darren Mahon

Eine aus Interviewprotokolle rekonstruierte wahre Geschichte zum Fall James Bulger, der die Welt schockierte:
Zwei Zehnjährige sollen ein Kleinkind entführt und ermordet zu haben.

SKIN

Skin

USA 2018 – 20 min – Regie: Guy Nattiv, Jaime Ray Newman

Im Supermarkt in einer Arbeiterstadt lächelt ein Schwarzer einen zehnjährigen weißen Jungen an der Kasse an. Dieser harmlose Moment entfacht einen erbarmungslosen Rachekrieg.

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
--- --- --- --- 19:00 --- ---

Tickets kaufen

Montag (29.04.) – 19:00

Die sagenhaften Vier

Die sagenhaften VierD/LUX 2018 – Regie: C. & W. Lauenstein – 84 min – FSK: n.n.

Die kleine dicke Katze Marnie führt ein glückliches Leben bei Frauchen Rosalinde und lässt sich den ganzen Tag von einer TV-Krimiserie unterhalten. Eigentlich wäre Marnie gerne selbst einmal Detektivin, aber sie soll das Haus nicht verlassen. Als aber eines Tages Rosalindes Stiefbruder auftaucht, gerät Marnie in einen echten Kriminalfall: Plötzlich häufen sich die Einbrüche in der Nachbarschaft. Endlich kann die Katze die Welt außerhalb ihres Zuhauses erleben und versuchen den Fall aufzuklären. Dabei trifft sie auf das Zebra Mambo Dibango, das von einer Zirkuskarriere träumt, den Wachhund Elvis, der nur so tut, als sei er gefährlich, und den neurotischen Hahn Eggbert, der vor seinen anspruchsvollen Hennen auf der Flucht ist. Gemeinsam stellen sich die vier dem Abenteuer und lernen ganz nebenbei, was es heißt, wahre Freunde zu haben…

Bewertung der Jugend Filmjury: ★★★★1/2

In dem tierisch guten Film DIE SAGENHAFTEN VIERMARNIES WELT geht es um Freundschaft und man taucht in Marnies eigene Special-Agent-Sunshine-Kriminalfälle ein. Marnie ist eine verwöhnte, süße Katze, die ihre Tage mit fernsehen verbringt und von ihrem immer gleichen Tagesablauf gelangweilt ist. Die richtige Welt ist ihr unbekannt, da ihr Frauchen zu überfürsorglich ist und sie nicht aus dem Haus lässt. Sie erfindet sich ihre eigene Fantasiewelt als Detektivin mit ihren einzigen Freunden, den Kuscheltieren. Nach einem Besuch werden ihre Spielereien plötzlich zur Wirklichkeit durch eine mysteriöse Einbruchserie in ihrem Dorf, wobei Bilder, Schmuck und Unterhosen gestohlen werden. Mit einer bunt zusammengewürfelten Gemeinschaft, die alle auf der Flucht vor ihrem alten Leben sind, beginnt ein spannendes Abenteuer. Das sind der menschenängstliche Hund Elvis, Egbert, der Hahn, der in den Kochtopf soll und das gutmütige Zebra Mambo diBambo. Der Animationsfilm hat uns sehr angesprochen, weil er so unterhaltsam anders ist, wie er das fantasievolle Leben von Tieren schildert. Der Hahn redet sich immer wieder mit seinen nicht vorhandenen Armen raus, obwohl er mit seinem Schnabel sogar Kopfhörer aufsetzen kann, um Meditationsmusik zu hören und sich auf seine innere Mitte zu konzentrieren. Das Zebra ist Weltmeister im Seifenblasenpusten und Weitkotzen. Sein Ziel ist es, im Zirkus aufzutreten. Der Hund Elvis ist sehr begabt im Autofahren. Die vollkommen unterschiedlichen Charaktere passen am Anfang anscheinend gar nicht zusammen. Jedoch sind genau diese Charakterzüge das, was sie brauchen, um ein gelungenes Team zu werden. Sie sind nicht perfekt und haben Macken. Jeder von uns kann sich in allen Figuren wiederfinden und sich mit ihnen identifizieren. Die verschiedenen Persönlichkeiten spiegeln sich in den unterschiedlichen Farben des Lebens. Zusammen ergeben sie ein farbenfrohes Gesamtwerk. Der Film hat uns komplett mit seiner tollen Story überrascht und jeder hat sich auf seine eigene Art und Weise unterhalten gefühlt. Es finden sich viele Anspielungen an andere Filme und Comics, was den Film für alle Altersgruppen interessant macht. Deswegen finden wir, der Familienfilm für alle Kinofans und Altersgruppen ab 5 Jahren geeignet ist.

unterhaltsam: ★★★★★
fantasievoll: ★★★★
humorvoll: ★★★★
farbenfroh: ★★★★
tierisch: ★★★★

Weitere Infos zur Jugend Filmjury: www.jugend-filmjury.com

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30

Tickets kaufen

14:30

Unheimlich perfekte Freunde

Unheimlich perfekte FreundeD 2018 – Regie: Marcus H. Rosenmüller – 92 min – FSK: ab 6

Emil und Frido sind beste Freunde und haben ein gemeinsames Problem: Ihre Eltern erwarten von ihnen in und nach der Schule Leistungen, zu denen sie einfach nicht in der Lage sind. Da kommt es ihnen ganz recht, dass bei einem Besuch im Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt plötzlich ihre Spiegelbilder zum Leben erwachen. Zunächst sind Emil und Frido hellauf begeistert, denn ihre Doppelgänger übernehmen all jene Aufgaben, auf die die beiden keine Lust haben. Aber dann entwickeln die Spiegelbilder ein Eigenleben und beginnen, ihre eigenen Ziele zu verfolgen, und Emil und Frido merken, dass die Probleme mit ihren Eltern im Vergleich dazu ziemlich unbedeutend sind. Sie versuchen, ihre Doppelgänger wieder loszuwerden, doch das ist schwieriger als gedacht – denn diese sind davon natürlich wenig begeistert…

Regisseur Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) zaubert mit UNHEIMLICH PERFEKTE FREUNDE aus der Idee und dem Drehbuch von Simone Höft und Nora Lämmermann eine wunderbaren, einzigartigen Kinderfilm und vermittelt seinen jungen Zuschauern die wichtige Erkenntnis, dass jeder Mensch perfekt ist, genauso wie er ist.

Trailer auf Youtube anschauen

Aktuelle Kinowoche: 25.04. – 01.05.2019

DO
25.04.
FR
26.04.
SA
27.04.
SO
28.04.
MO
29.04.
DI
30.04.
MI
01.05.
---
14:30
---
14:30
---
14:30
14:00 ---
14:30
---
14:30
---
14:30

Tickets kaufen

Filmtipp von Vision Kino

14:30 (So 14:00)

Kurzfilme vor dem Hauptfilm

ab 18.4.

FACEBOOK KENNT DICH!

Facebook weiß, was du letzten Sommer gemacht hast! Und letzten Winter! Und gestern! Und vielleicht auch, was du morgen machst. Unglaublich. Mr. Emoji erklärt dir das Internet.



Noch mehr Filme gibt es in unserer Vorschau.

— Mit einem Kinoprogrammpreis der Bundesregierung (BKM) als zweitbestes Programmkino in Deutschland ausgezeichnet! —