The Zone of Interest

The Zone of Interest

Ein außerordentlicher Film, formal und inhaltlich radikal, mit größter Präzision und zwei herausragenden Schauspieler:innen – Sandra Hüller und Christian Friedel – in den Hauptrollen.

The Zone of Interest

Romantisch und idyllisch mutet das Leben an, das Hedwig und Rudolf Höß führen – irgendwo in der polnischen Provinz, wo sie mit den Kindern an malerischen Seen baden, Geburtstag feiern, wo sie den Haushalt führt und er tagtäglich zur Arbeit geht. Er hat es nicht weit, denn direkt hinter dem Haus mit großem Garten er­heben sich die Mauern von Auschwitz. Regisseur und Drehbuchautor Jonathan Glazer ließ sich für den Film von dem gleichnamigen Buch des verstorbenen Autoren Martin Amis inspirieren. Sein Film beleuchtet die Schrecken des Holo­caust aus der Perspektive von Rudolf und Hedwig Höß, die in ihrem Bilderbuch­haus Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager ein äußerst privilegiertes Leben genießen.

The Zone of Interest
Mit seinem vierten Spielfilm (der in Cannes mit dem Großen Preis der Jury und dem Preis der Internationalen Filmkritik ausgezeichnet wurde) hat Jonathan Glazer einen außerordentlichen Film gedreht, formal und inhaltlich radikal, mit größter Präzision und zwei herausragender Schauspielern in den Hauptrollen. Ein Film, der gerade in Deutschland zum Pflichtprogramm werden sollte, in Schulen, aber auch darüber hinaus.
programmkino.de

Zeiten & Tickets

So
03.03.
Mo
04.03.
Di
05.03.
Mi
06.03.

Auszeichnungen

Cannes 2023
— Großer Preis der Jury
— Preis der Internationalen Filmkritik
Oscars 2024
— Bester Film (Nominierung)
— Bester fremdsprachiger Film (Nominierung)
— Beste Regie (Nominierung)
— Bestes adaptiertes Drehbuch (Nominierung)
— Bester Ton (Nominierung)